Angebote zu "Tabletten" (118 Treffer)

Vernunft statt Tabletten
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mehr als die Hälfte aller Deutschen nimmt dauerhaft mindestens ein oder sogar mehrere Medikamente ein - aber nicht allein das ist besorgniserregend. Tabletten werden heutzutage oft voreilig und ohne gründliche Untersuchung verschrieben. Dosierungen sind häufig zu hoch und werden selten individuell auf den Patienten und seine Beschwerden abgestimmt. Zudem verfehlen viele Arzneimittel ihre Wirkung insofern, dass sie lediglich die Symptome, nicht aber die Ursachen bekämpfen. Der Bestsellerautor, Alternativmediziner und Wissenschaftler Andrew Weil führt Sie in diesem Buch durch den Medikamentendschungel und erklärt die Wirkungsweise und Einsatzzwecke der meistverordneten Medikamente ausführlich und auch für den Laien verständlich. Dabei geht er auf verbreitete Erkrankungen wie Depressionen, Schlafstörungen, Diabetes oder Bluthochdruck ein und zeigt, welche alternativen Behandlungsmethoden dafür infrage kommen. In vielen Fällen - so seine Überzeugung - kann sich der Körper sogar am besten selbst heilen. Vernunft statt Tabletten richtet sich an alle, die sich nicht auf Ärzte und Pharmaunternehmen verlassen wollen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Folgamma® Tabletten
26,47 €
Reduziert
19,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Zusammensetzung Folsäure 1,5 mg, Cyanocobalamin 25 ?g. Sonstige Bestandteile: Calciumhydrogenphosphat, Polyethylenglkol 20.000, Stearinsäure, Talkum, Magnesiumstearat, Glucose, Cellactose 80 (75% Lactose-Mono-hydrat + 25% Cellulosepulver) Glutenfrei, enthält Lactose. Anwendungsgebiete Bei nachgewiesenem, durch Ernährung nicht behebbarem Folsäure- und Vitamin B12-Mangel. Folsäure- und Vitamin B12-Mangel bei Malabsorption verschiedener Ursachen. Folsäure und Vitamin B12-Mangel kann Ursache sein von Wachstums- und Entwicklungsstörungen (auch des Embryos, die zu Mißbildungen führen können), Mund-, Magen-/ Darm-Schleimhautentzündungen, Anämien, neurologischen und psychiatrischen Störungen (Neuropathien). Ein Mangel an diesen Vitaminen kann entstehen bei Malabsorption, Alkoholismus, in Schwangerschaft und Stillzeit, bei Erkrankungen mit hoher Zellumsatzrate, chronischem Blutverlust und als Folge einer Therapie mit Antikonvulsiva und hormonellen Kontrazeptiva. Bei Appetitmangel, Untergewicht und in der Rekonvaleszenz, soweit sie mit einem Mangel an Folsäure und/ oder Vitamin B12 einhergehen. Gegenanzeigen Bei Megaloblasten-Anämie infolge eines isolierten Vitamin B12-Mangels (z. B. infolge Mangels an Intrinsic Factor), sowie einem isolierten Folsäure-Mangel sollten Folgamma ® Tabletten nicht eingenommen werden. Nebenwirkungen Bei hohen Dosen von Folsäure kann es gelegentlich zu Störungen im Magen-Darm- Bereich, Schlafstörungen, Erregung oder Depression kommen. Bei hohen Dosen von Vitamin B12 wurde sehr selten über Akne, Urtikaria, Ekzeme und Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische oder anaphylaktoide Reaktionen) berichtet.

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 12.07.2019
Zum Angebot
Folarell Tabletten
6,19 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Folarell Tabletten (Packungsgröße: 50 stk)Das Arzneimittel ist ein Vitamin.Das Arzneimittel wird angewendet bei Folsäuremangel zu ständen, die diätetisch nicht behoben werden können.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten5 mg FolsäureCellulose Pulver Hilfstoff (+)Lactose Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Folsäure oder einen der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind.Der durch Folsäure hervorgerufene Anstieg der jungen roten Blutkörperchen (Retikulozyten) kann einen Vitamin B12-Mangel maskieren. Wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen ist vor Therapie einer Blutarmut infolge gestörter Entwicklung der roten Blutkörperchen (Megaloblastenanämie) sicherzustellen, dass die se nicht auf einem Vitamin B12-Mangel beruht. Die Ursache einer Megaloblastenanämie muss vor Therapiebeginn abgeklärt werden.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung des Arztes ein.Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche DosisJe nach Bedarf 1 bis 3 Tabletten pro Tag (entsprechend 515 mg Folsäure).In der Schwangerschaft beträgt die maximale Tagesdosis 5 mg. Dauer der AnwendungDie Dauer der Behandlung ist vom Ausmaß des Folsäuremangels abhängig und richtet sich nach dem klinischen Bild sowie gegebenenfalls nach den entsprechenden labordiagnostischen Messgrößen und wird vom Arzt für jeden Patienten bestimmt.In der Schwangerschaft sollten höhere Dosen als 5 mg täglich vermieden werden. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie solltenBei gelegentlicher höherer Dosierung sind keine Überdosierungserscheinungen zu erwarten.Bei Patienten mit Anfallsleiden kann es jedoch zu einer Zunahme der Krampfbereitschaft kommen.Bei hohen Dosierungen (über 15 mg pro Tag und länger als 4 Wochen) können Magen-Darm-Störungen, Schlafstörungen, Erregung oder Depressionen auftreten. In diesen Fällen sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeDie Tabletten werden unzerkaut zu den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit eingenommen.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlichAuch bei lebensbedrohlicher Megaloblastenanämie muss wegen der Gefahr bleibender Schäden des Nervensystems vor Therapiebeginn ein eventueller Vitamin B12-Mangel ausgeschlossen werden (Sicherstellung von Serum- und Erythrozyten-Proben und Bestimmung des Vitamin B12-Gehaltes).Über die Anwendung einer Tagesdosis von mehr als 5 mg Folsäure in der Schwangerschaft liegen keine hinreichenden Erfahrungen vor, daher sollte die maximale Tagesdosis von 5 mg Folsäure nicht überschritten werden.SchwangerschaftSchwangerschaft und StillzeitEs sind bis zu einer Tagesdosis von 5 mg keine Risiken bekannt.Über die Anwendung einer Tagesdosis von mehr als 5 mg Folsäure in der Schwangerschaft liegen keine hinreichenden Erfahrungen vor, daher sollte die maximale Tagesdosis von 5 mg Folsäure nicht überschritten werden.Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Folarell Tabletten (Packungsgröße: 50 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot
Olidon Tabletten
7,49 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Olidon Tabletten (Packungsgröße: 20 stk)Das Arzneimittel ist ein Schlafmittel aus der Gruppe der Antihistaminika.Es wird angewendet zur Kurzzeitbehandlung von Schlafstörungen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten50 mg Diphenhydramin hydrochlorid43.75 mg DiphenhydraminCellulose, mikrokristallin Hilfstoff (+)Crospovidon Hilfstoff (+)Hypromellose Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie allergisch gegen Diphenhydraminhydrochlorid, andere Antihistaminika oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sindbei akutem Asthmabei grünem Star (Engwinkelglaukom)bei bestimmten Geschwülsten des Nebennierenmarks (Phäochromozytom)bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse mit Restharnbildungbei Harnverhaltungbei Epilepsiebei Kalium- oder Magnesiummangelbei verlangsamtem Herzschlag (Bradykardie)bei bestimmten Herzerkrankungen (angeborenem QT-Syndrom oder anderen klinisch bedeutsamen Herzschäden, insbesondere Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße, Erregungsleitungsstörungen, Arrhythmien)bei gleichzeitiger Anwendung von Arzneimitteln, die ebenfalls das sogenannte QT-Intervall im EKG verlängern oder zu einer Hypokaliämie führen bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol oder sogenannten ?MAOHemmern´´ (Mitteln zur Behandlung von Depressionen)während der Schwangerschaft oder StillzeitKinder und Jugendliche unter 18 JahrenDosierungNehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Erwachsene 1 Tablette (entsprechend 50 mg Diphenhydraminhydrochlorid). Diese Dosis sollte nicht überschritten werden.Patienten mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion sollten niedrigere Dosen erhalten.Auch bei älteren oder geschwächten Patienten, die u. U. besonders empfindlich reagieren, wird empfohlen, die Dosis erforderlichenfalls anzupassen.Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten nicht mit diesem Arzneimittel behandelt werden. Dauer der AnwendungDie Dauer der Behandlung sollte so kurz wie möglich sein. Sie sollte im Allgemeinen nur wenige Tage betragen und 2 Wochen nicht überschreiten.Bei fortbestehenden Schlafstörungen suchen Sie bitte einen Arzt auf! Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:Überdosierungen mit Diphenhydramin können gefährlich sein - insbesondere für Kinder und Kleinkinder. Aus diesem Grunde ist bei Verdacht einer Überdosierung oder Vergiftung sofort ein Arzt zu informieren (z. B. Vergiftungsnotruf)!Überdosierungen mit Diphenhydramin äußern sich in erster Linie abhängig von der aufgenommenen Menge - durch Störungen des Zentralnervensystems (Verwirrung, Erregungszustände bis hin zu Krampfanfällen, Bewusstseinseintrübung bis hin zum Koma, Atemstörungen bis zum Atemstillstand) und des Herz-Kreislauf-Systems.Außerdem können gesteigerte Muskelreflexe, Fieber, trockene Schleimhäute, Sehstörungen, Verstopfung und Störungen der Harnausscheidung auftreten.Auch Rhabdomyolysen (schwere Muskelschädigungen) sind beobachtet worden. Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern führen Sie die Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben bzw. vom Arzt verordnet, fort. Wenn Sie die Einnahme abbrechen:Beim Beenden einer Behandlung können durch plötzliches Absetzen Schlafstörungen vorübergehend wieder auftreten. Deshalb wird empfohlen, die Behandlung gegebenenfalls durch schrittweise Verringerung der Dosis zu beenden. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeNehmen Sie die Tabletten bitte unzerkaut abends 30 Minuten vor dem Schlafengehen mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise einem Glas Trinkwasser). Anschließend sollte eine ausreichende Schlafdauer (7 - 8 Stunden) gewährleistet sein.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen, wenn Sie unter einer der folgenden Erkrankungen leiden:eingeschränkter Leberfunktionchronischen Lungenerkrankungen oder Asthmabestimmten Magenfunktionsstörungen (Pylorusstenose oder Achalasie der Kardia).Nach wiederholter Einnahme von Schlafmitteln über einen längeren Zeitraum

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Neuro L Tryptophan Tabletten
31,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk)Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk) ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, dem Mineralstoff Magnesium und Aminosäuren.Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk) ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke zur diätetischen Behandlung von psychosomatischen Erkrankungen wie Burn-out Syndrom und Depressionen. Ohne Lactose, Hefe, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe. Glutenfrei, vegetarisch.Wirkungsweise von Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk) Vitamine B1, B6 und Folsäure tragen zu einer normalen psychischen Funktion bei. Vitamin B1 und B2 tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Folsäure und der Mineralstoff Magnesium wirken Müdigkeit und schneller Ermüdung entgegen.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenZutaten: von Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk):L-Tyrosin, L-Tryptophan, Füllstoff Mikrokristalline Cellulose und Cellulose-Pulver, Magnesiumsalze der Zitronensäure, Magnesiumoxid, L-Phenylalanin, Kartoffelstärke, Trennmittel Talkum, Thiaminhydrochlorid, Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren (pflanzlich), Pyridoxinhydrochlorid, Riboflavin, Füllstoff Siliciumdioxid, Überzugsmittel Schellack, Pteroylmonoglutaminsäure. Nährstoffpro 2 Tabletten NRV*Thiamin (Vitamin B1)10 mg909 %Riboflavin (Vitamin B2)10 mg714 %Vitamin B610 mg714 %Folsäure200 µg100 %Magnesium60 mg16 %L-Tryptophan240 mgL-Tyrosin440 mgL-Phenylalanin60 mg* Prozentsatz der Nährstoffbezugswerte (Nutrient Reference Values) nach Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.DosierungAnwendungsempfehlung des Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk):Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk) täglich morgens 1 Tablette nüchtern und abends 1 Tablette vor dem Schlafengehen mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. HinweiseDie angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.Wichtiger Hinweis: Bei Einnahme von Antidepressiva sollte vor dem Verzehr Rücksprache mit dem Arzt oder Therapeuten gehalten werden. Nicht geeignet für Schwangere, Stillende sowie Kinder und Jugendliche. Neuro L Tryptophan Tabletten (Packungsgröße: 120 stk) können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot
B 6 Asmedic Tabletten
9,31 €
Reduziert
7,44 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Vitamin B6 Die zentrale Rolle des Vitamin B6 liegt im Auf- und Umbau von Aminosäuren und Eiweißen. Das betrifft nicht nur die Muskulatur, sondern alle Eiweiße im Körper, ganz besonders auch die Enzyme, die durchweg aus Eiweiß aufgebaut sind. In der Muskulatur sorgt Vitamin B6 zudem für die Bereitstellung von Zucker als Energielieferant für die muskuläre Arbeit. Vitamin B6 ist auch an der Bildung von Botenstoffen im Gehirn, den sogenannten Neurotransmittern (z. B. Serotonin, Dopamin) beteiligt. Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Wirkungskreise des Vitamin B6. Der eine betrifft den Fettstoffwechsel, der andere die Aktivierung weiterer Vitamine. Eine erhöhte Zufuhr von Nahrungsfett führt zu einem erhöhten Bedarf an Vitamin B6. So erfordert die Ausscheidung von Cholesterin eine Substanz namens Taurin, die nur gebildet wird, wenn Vitamin B6 ausreichend zur Verfügung steht. Eine isolierter Vitamin B6 Mangel ist selten und betrifft angeborene Stoffwechselstörungen. Vitamin B6 Mangel tritt daher normalerweise im Rahmen einer Unterversorgung mit anderen Vitaminen des B-Komplexes auf. Der Vitamin B6 Mangel äußert sich in Ekzemen der Haut in besonders Talgdrüsenreichen Arealen, wie Nasen- und Augenbereich sowie in Entzündungen im Mund und an den Lippen. Zudem können Schlaflosigkeit, nervöse Störungen, erhöhte Reizbarkeit, Nervenentzündungen, Empfindungsstörungen, Depression und Verwirrtheitszustände auf einem Vitamin B6 Mangel beruhen. Diese Symptome sind unspezifisch und können verschiedene Ursachen haben. Daher ist der Rat eines Arztes oder Heilpraktikers einzuholen. Wirkstoff: Pyridoxinhydrochlorid 40 mg pro Tablette Anwendungsgebiete: Therapie und Prävention von klinischen Vitamin-B6-Mangelzuständen verschiede­ner Ursache, sofern diese ernährungsmäßig nicht behoben werden können. Hinweis: Der klinisch-chemisch gesicherte Vitamin-B6-Mangel kann auftreten bei: längerer Fehlernährung, schweren fieberhaften Erkrankungen, chronischem Alkoholismus, diabetischer Polyneuropathie, Carpal-Tunnel-Syndrom, Hyperoxalurie, Urämie, Dauerhämodialyse sowie bei genetisch bedingter Störung im Tryptophanstoffwechsel gesteigertem Bedarf, z. B. während Schwangerschaft und Laktation langfristigem Gebrauch hormonaler Kontrazeptiva Bestimmte Symptome des prämenstruellen Syndroms können durch Vitamin-B6 positiv beeinflusst werden. Vitamin-B6-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: hypochrome, mikrozytäre Anämien Krämpfe bei Neugeborenen und Säuglingen Neuropathien unter der Therapie mit Hydrazid-haltigen Arzneimitteln (z. B. Isoniazid), D-Penicillamin, Cycloserin

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 12.07.2019
Zum Angebot
B 6 Asmedic Tabletten
9,31 €
Rabatt
7,44 € *
zzgl. 2,90 € Versand

Vitamin B6 Die zentrale Rolle des Vitamin B6 liegt im Auf- und Umbau von Aminosäuren und Eiweißen. Das betrifft nicht nur die Muskulatur, sondern alle Eiweiße im Körper, ganz besonders auch die Enzyme, die durchweg aus Eiweiß aufgebaut sind. In der Muskulatur sorgt Vitamin B6 zudem für die Bereitstellung von Zucker als Energielieferant für die muskuläre Arbeit. Vitamin B6 ist auch an der Bildung von Botenstoffen im Gehirn, den sogenannten Neurotransmittern (z. B. Serotonin, Dopamin) beteiligt. Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Wirkungskreise des Vitamin B6. Der eine betrifft den Fettstoffwechsel, der andere die Aktivierung weiterer Vitamine. Eine erhöhte Zufuhr von Nahrungsfett führt zu einem erhöhten Bedarf an Vitamin B6. So erfordert die Ausscheidung von Cholesterin eine Substanz namens Taurin, die nur gebildet wird, wenn Vitamin B6 ausreichend zur Verfügung steht. Eine isolierter Vitamin B6 Mangel ist selten und betrifft angeborene Stoffwechselstörungen. Vitamin B6 Mangel tritt daher normalerweise im Rahmen einer Unterversorgung mit anderen Vitaminen des B-Komplexes auf. Der Vitamin B6 Mangel äußert sich in Ekzemen der Haut in besonders Talgdrüsenreichen Arealen, wie Nasen- und Augenbereich sowie in Entzündungen im Mund und an den Lippen. Zudem können Schlaflosigkeit, nervöse Störungen, erhöhte Reizbarkeit, Nervenentzündungen, Empfindungsstörungen, Depression und Verwirrtheitszustände auf einem Vitamin B6 Mangel beruhen. Diese Symptome sind unspezifisch und können verschiedene Ursachen haben. Daher ist der Rat eines Arztes oder Heilpraktikers einzuholen. Wirkstoff: Pyridoxinhydrochlorid 40 mg pro Tablette Anwendungsgebiete: Therapie und Prävention von klinischen Vitamin-B6-Mangelzuständen verschiede­ner Ursache, sofern diese ernährungsmäßig nicht behoben werden können. Hinweis: Der klinisch-chemisch gesicherte Vitamin-B6-Mangel kann auftreten bei: längerer Fehlernährung, schweren fieberhaften Erkrankungen, chronischem Alkoholismus, diabetischer Polyneuropathie, Carpal-Tunnel-Syndrom, Hyperoxalurie, Urämie, Dauerhämodialyse sowie bei genetisch bedingter Störung im Tryptophanstoffwechsel gesteigertem Bedarf, z. B. während Schwangerschaft und Laktation langfristigem Gebrauch hormonaler Kontrazeptiva Bestimmte Symptome des prämenstruellen Syndroms können durch Vitamin-B6 positiv beeinflusst werden. Vitamin-B6-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: hypochrome, mikrozytäre Anämien Krämpfe bei Neugeborenen und Säuglingen Neuropathien unter der Therapie mit Hydrazid-haltigen Arzneimitteln (z. B. Isoniazid), D-Penicillamin, Cycloserin

Anbieter: SHOP APOTHEKE –Di...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Folsan 5 mg Tabletten
13,49 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Folsan 5 mg Tabletten (Packungsgröße: 100 stk)Dieses Arzneimittel ist ein Vitamin.Das Arzneimittel wird angewendet zur:Therapie von Folsäuremangelzuständen, die diätetisch nicht behoben werden können.Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen durch vorbeugende Behandlung von Frauen mit einem erhöhten Risiko (z. B. wenn zuvor ein Kind mit Neuralrohrdefekt geboren wurde oder bei Frauen, die an Krampfanfällen leiden und mit Antiepileptika behandelt werden). Die Einnahme von Folsäure ist auch bei vollwertiger Ernährung angezeigt.Behandlung erhöhter Konzentrationen von Homocystein im Blut, die durch Folsäuremangel bedingt sind. Die Therapie von Homocysteinämie ausschließlich mit Folsäure darf nur erfolgen, wenn ein Vitamin B12-Mangel ausgeschlossen wurde.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten5 mg FolsäureLactose 1-Wasser Hilfstoff (+)Macrogol 4000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Stearinsäure Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Folsäure oder einem der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind.wenn eine Blutarmut infolge gestörter Entwicklung der roten Blutkörperchen (megaloblastäre Anämie) vorliegt, da der durch Folsäuregabe hervorgerufene Anstieg der jungen roten Blutkörperchen (Retikulozyten) einen Vitamin-B12-Mangel maskieren kann. Wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen ist vor Therapie einer Blutarmut sicherzustellen, dass diese nicht auf einem Vitamin-B12-Mangel beruht. Die Ursache einer megaloblastären Anämie muss vor Therapiebeginn abgeklärt werden.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis zurBehandlung von Folsäuremangel und erhöhter Homocysteinkonzentration im Blut: Je nach Bedarf 1 bis 3 Tabletten (entsprechend 5 bis 15 mg Folsäure) pro Tag.Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen: Es wird empfohlen, dass Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch eine Tablette täglich (entsprechend 5 mg Folsäure) einnehmen.Bei Frauen mit Krampfleiden (Epilepsie), die mit Antiepileptika behandelt werden, muss die Konzentration dieses Arzneimittels im Blut sorgfältig überwacht werden.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von dem Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist. Dauer der AnwendungBehandlung von Folsäuremangel und erhöhter Homocysteinkonzentration im Blut: Die Dauer der Behandlung ist vom Ausmaß des Folsäuremangels abhängig und richtet sich nach dem klinischen Bild und gegebenenfalls nach den entsprechenden labor-diagnostischen Meßgrößen und wird vom Arzt für jeden Patienten bestimmt.Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen: Es ist wichtig, dass Sie mit der Einnahme der Tabletten vor Eintritt der Schwangerschaft beginnen (am besten vier Wochen vorher). Danach soll die Behandlung noch über die ersten 12 Schwangerschaftswochen fortgesetzt werden. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie sollten:Bei gelegentlicher höherer Dosierung sind keine Überdosierungserscheinungen zu erwarten.Bei Patienten mit Anfallsleiden kann es jedoch zu einer Zunahme der Krampfbereitschaft kommen.Bei hohen Dosierungen (über 15 mg pro Tag und länger als vier Wochen) können bitterer Geschmack, Appetitlosigkeit, Brechreiz, Blähungen, Alpträume, Erregung und Depression auftreten. In diesen Fällen sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern führen Sie die Einnahme der Tabletten normal weiter. Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel abbrechen:Bevor Sie die Einnahme der Tabletten von sich aus beenden wollen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Zur Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen ist eine kontinuierliche Einnahme erforderlich. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeDie Tabletten werden unzerkaut zu den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich,wenn das Risiko einer megaloblastären Anämie infolge eines Vitamin

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot
Folsan 5 mg Tabletten
7,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Folsan 5 mg Tabletten (Packungsgröße: 50 stk)Dieses Arzneimittel ist ein Vitamin.Das Arzneimittel wird angewendet zur:Therapie von Folsäuremangelzuständen, die diätetisch nicht behoben werden können.Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen durch vorbeugende Behandlung von Frauen mit einem erhöhten Risiko (z. B. wenn zuvor ein Kind mit Neuralrohrdefekt geboren wurde oder bei Frauen, die an Krampfanfällen leiden und mit Antiepileptika behandelt werden). Die Einnahme von Folsäure ist auch bei vollwertiger Ernährung angezeigt.Behandlung erhöhter Konzentrationen von Homocystein im Blut, die durch Folsäuremangel bedingt sind. Die Therapie von Homocysteinämie ausschließlich mit Folsäure darf nur erfolgen, wenn ein Vitamin B12-Mangel ausgeschlossen wurde.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten5 mg FolsäureLactose 1-Wasser Hilfstoff (+)Macrogol 4000 Hilfstoff (+)Magnesium stearat Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Stearinsäure Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Folsäure oder einem der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind.wenn eine Blutarmut infolge gestörter Entwicklung der roten Blutkörperchen (megaloblastäre Anämie) vorliegt, da der durch Folsäuregabe hervorgerufene Anstieg der jungen roten Blutkörperchen (Retikulozyten) einen Vitamin-B12-Mangel maskieren kann. Wegen der Gefahr irreversibler neurologischer Störungen ist vor Therapie einer Blutarmut sicherzustellen, dass diese nicht auf einem Vitamin-B12-Mangel beruht. Die Ursache einer megaloblastären Anämie muss vor Therapiebeginn abgeklärt werden.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis zurBehandlung von Folsäuremangel und erhöhter Homocysteinkonzentration im Blut: Je nach Bedarf 1 bis 3 Tabletten (entsprechend 5 bis 15 mg Folsäure) pro Tag.Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen: Es wird empfohlen, dass Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch eine Tablette täglich (entsprechend 5 mg Folsäure) einnehmen.Bei Frauen mit Krampfleiden (Epilepsie), die mit Antiepileptika behandelt werden, muss die Konzentration dieses Arzneimittels im Blut sorgfältig überwacht werden.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von dem Arzneimittel zu stark oder zu schwach ist. Dauer der AnwendungBehandlung von Folsäuremangel und erhöhter Homocysteinkonzentration im Blut: Die Dauer der Behandlung ist vom Ausmaß des Folsäuremangels abhängig und richtet sich nach dem klinischen Bild und gegebenenfalls nach den entsprechenden labor-diagnostischen Meßgrößen und wird vom Arzt für jeden Patienten bestimmt.Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen: Es ist wichtig, dass Sie mit der Einnahme der Tabletten vor Eintritt der Schwangerschaft beginnen (am besten vier Wochen vorher). Danach soll die Behandlung noch über die ersten 12 Schwangerschaftswochen fortgesetzt werden. Wenn Sie eine größere Menge von dem Arzneimittel eingenommen haben, als Sie sollten:Bei gelegentlicher höherer Dosierung sind keine Überdosierungserscheinungen zu erwarten.Bei Patienten mit Anfallsleiden kann es jedoch zu einer Zunahme der Krampfbereitschaft kommen.Bei hohen Dosierungen (über 15 mg pro Tag und länger als vier Wochen) können bitterer Geschmack, Appetitlosigkeit, Brechreiz, Blähungen, Alpträume, Erregung und Depression auftreten. In diesen Fällen sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen. Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern führen Sie die Einnahme der Tabletten normal weiter. Wenn Sie die Einnahme von dem Arzneimittel abbrechen:Bevor Sie die Einnahme der Tabletten von sich aus beenden wollen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Zur Verhinderung von Neuralrohrdefekten bei Neugeborenen ist eine kontinuierliche Einnahme erforderlich. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeDie Tabletten werden unzerkaut zu den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme von dem Arzneimittel ist erforderlich,wenn das Risiko einer megaloblastären Anämie infolge eines Vitamin

Anbieter: ApoDiscounter.de
Stand: 10.07.2019
Zum Angebot