Angebote zu "Filmtabletten" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Gingium 240 mg Filmtabletten
91,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk):Die Dosierung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk)Nehmen Sie Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 120 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
Gingium 240 mg Filmtabletten
53,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenEine Filmtablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält:240 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-bilo-ba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel:Aceton 60 %(m/m)Sonstige Bestandteile von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Croscarmellose-NatriumDimeticon 350Hochdisperses SiliciumdioxidHypromelloseLactoseMonohydrat Macrogol 1500 Macrogolstearylether5 (Ph.Eur.)Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]MaisstärkeMikrokristalline Cellulose(2E,4E)Hexa-2,4-diensäureTalkumTitandioxid E 171Eisen(III)-oxid E 172.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Die Dosierung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Nehmen Sie Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
Gingium 240 mg Filmtabletten
42,79 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenEine Filmtablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) enthält:240 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-bilo-ba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel:Aceton 60 %(m/m)Sonstige Bestandteile von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk):Croscarmellose-NatriumDimeticon 350Hochdisperses SiliciumdioxidHypromelloseLactoseMonohydrat Macrogol 1500 Macrogolstearylether5 (Ph.Eur.)Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]MaisstärkeMikrokristalline Cellulose(2E,4E)Hexa-2,4-diensäureTalkumTitandioxid E 171Eisen(III)-oxid E 172.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk):Die Dosierung von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk)Nehmen Sie Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 40 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
Gingium 120 mg Filmtabletten
32,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Ein aktiver Geist spendet Lebensfreude bis ins hohe Alter. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) fördert im Rahmen des dementiellen Syndroms die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung. Bei folgenden Beschwerden empfiehlt sich Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Konzentrations- und Gedächtnisstörungendepressiver VerstimmungSchwindel, Ohrensausen und KopfschmerzenWirkungsweise von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) enthält:120 mg Gingko biloba-Blätter Trockenextrakt (35-67:1) Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m)Der Extrakt ist quantifiziert auf 26,4 -32,4mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, u. 6,0 -8,4mg Terpenlactone, davon 3,36 -4,08mg GinkgolideA, B u. C sowie 3,12 -3,84mg Bilobalid, u. enth. unter 0,6?g Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Croscarmellose-Na, hochdisp. Siliciumdioxid,Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol1500, Maisstärke, mikrokrist. Cellulose, Talkum, Titandioxid E 171, Eisen(III)-oxid E172. Zusätzl. f. -120mg: Magnesiumstearat(Ph.Eur.), Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(2E,4E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser. GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, Schwangerschaft, Stillzeit und Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sollte dieses Produkt nicht angewendet werden. Bei krankhafter Blutungsneigung sowie gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk):Die Dosierung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk)Nehmen Sie Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 60 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
Gingium 120 mg Filmtabletten
15,89 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Ein aktiver Geist spendet Lebensfreude bis ins hohe Alter. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) fördert im Rahmen des dementiellen Syndroms die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung. Bei folgenden Beschwerden empfiehlt sich Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk):Konzentrations- und Gedächtnisstörungendepressiver VerstimmungSchwindel, Ohrensausen und KopfschmerzenWirkungsweise von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) enthält:120 mg Gingko biloba-Blätter Trockenextrakt (35-67:1) Auszugsmittel: Aceton 60 % (m/m)Der Extrakt ist quantifiziert auf 26,4 -32,4mg Flavonoide, berechnet als Flavonoidglykoside, u. 6,0 -8,4mg Terpenlactone, davon 3,36 -4,08mg GinkgolideA, B u. C sowie 3,12 -3,84mg Bilobalid, u. enth. unter 0,6?g Ginkgolsäuren. Sonstige Bestandteile von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk):Croscarmellose-Na, hochdisp. Siliciumdioxid,Hypromellose, Lactose-Monohydrat, Macrogol1500, Maisstärke, mikrokrist. Cellulose, Talkum, Titandioxid E 171, Eisen(III)-oxid E172. Zusätzl. f. -120mg: Magnesiumstearat(Ph.Eur.), Simeticon-alpha-Hydro-omega-octadecyloxypoly(oxyethylen)-5-(2E,4E)-Hexa-2,4-diensäure-Wasser. GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, Schwangerschaft, Stillzeit und Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sollte dieses Produkt nicht angewendet werden. Bei krankhafter Blutungsneigung sowie gleichzeitiger Behandlung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln sollte vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden.DosierungAnwendungsempfehlung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk):Die Dosierung von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) erfolgt der Symptomatik entsprechend:Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörrungen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 2-mal täglich ½ - 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Bei Schwindel und zur unterstützenden Behandlung von Ohrensausen nehmen Erwachsene ab 18 Jahren 1- bis 2-mal täglich 1 Tablette von Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk)Nehmen Sie Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends, bei 1-mal täglicher Anwendung morgens mit ausreichend Flüssigkeit zu sich ein.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 120 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 30 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
Gingium 240 mg Filmtabletten
75,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) dienen zur symptomatischen Behandlung bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementiellem Syndrom) im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes mit den Hauptbeschwerden: GedächtnisstörungenKonzentrationsstörungen depressive Verstimmung Schwindel Ohrensausen Kopfschmerzen Wirkungsweise von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk)Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) enthält einen Trockenextrakt aus den Blättern des Ginkgo-Baumes. Dieser wird traditionell gegen altersbedingte Gedächtnisprobleme angewendet. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) nutzt dabei eine 3fach-Wirkung: es fördert die Durchblutung, sorgt für mehr Sauerstoff und stärkt die Nervenzellen. Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) verbessert die Leistungsfähigkeit und schützt vor dem weiteren Abbau erworbener geistiger Fähigkeiten. Tinnitus ? wann kann man dagegen tun?Wenn es im Ohr ständig summt, zischt oder klopft, hat sich Ginkgo Spezial?Extrakt zur unterstützenden Behandlung von Ohrgeräuschen bewährt. Tinnitus: Wenn im Ohr keine Ruhe einkehrt:Die typischen Symptome bei Tinnitus kennen Betroffene nur allzu gut. Das ständige Summen,Brummen, Klopfen oder Zischen im Ohr ist nicht nur unangenehm, sondern kann im Alltag auch sehrbelastend sein. Bei der Therapie von Ohrgeräuschen können daher neben durchblutungsförderndenArzneimitteln auch Entspannungsverfahren, eine Tinnitus?Retraining?Therapie oder Musik zumEinsatz kommen. Ziel ist es, dem Patienten aufzuzeigen, wie er mit den Ohrgeräuschen umgehen undlernen kann, sie aus seiner Wahrnehmung zu verdrängen.In der modernen Medizin hat sich Ginkgo?Spezialextrakt als Mittel zur unterstützenden Behandlungvon Tinnitus bewährt.* In den Blättern des Ginkgo?biloba?Baumes sind Wirkstoffe enthalten, die einedurchblutungsfördernde Wirkung haben und so gegen Ohrgeräusche helfen können. DasArzneimittel Gingium enthält diesen Ginkgo Spezial?Extrakt und ist rezeptfrei erhältlich. Gingiumentfaltet bei Ohrgeräuschen dabei eine 3?fach?Wirkung. Es hilft gegen Durchblutungsstörungen,erhöht den Sauerstoff? und Nährstoffgehalt im Gehirn sowie in den Nervenzellen und unterstützt soden Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus*.Ohrgeräusche natürlich behandeln mit Gingium:Gingium enthält den Spezial?Extrakt aus den Blättern des Ginkgo?biloba?BaumesGingium hilft auf natürlicher Basis bei durchblutungs? oder altersbedingtem Tinnitus*Gingium sorgt für eine bessere Sauerstoff?Versorgung von Nervenzellen und GehirnGingium unterstützt den Regenerationsprozess des Hörorgans bei Tinnitus**Gingium ist zugelassen für die begleitende Therapie bei Tinnitus (Ohrgeräusche) infolge von Durchblutungsstörungen oderaltersbedingten Rückbildungsvorgängen. Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / ZutatenEine Filmtablette von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) enthält:240 mg Trockenextrakt aus Ginkgo-bilo-ba-Blättern (35-67:1), Auszugsmittel:Aceton 60 %(m/m)Sonstige Bestandteile von Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk):Croscarmellose-NatriumDimeticon 350Hochdisperses SiliciumdioxidHypromelloseLactoseMonohydrat Macrogol 1500 Macrogolstearylether5 (Ph.Eur.)Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich]MaisstärkeMikrokristalline Cellulose(2E,4E)Hexa-2,4-diensäureTalkumTitandioxid E 171Eisen(III)-oxid E 172.GegenanzeigenBei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte dieses Produkt nicht angewendet werden.Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden bei: Erhöhter Blutungsneigung Gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Arzneimittel Das Arzneimittel sollte von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. DosierungBei Störungen die vom Gehirn ausgehen, nehmen Erwachsene 2 mal täglich ½ Filmtablette (entspricht 240mg Ginkgo-Extrakt pro Tag). Die Anwendung sollte ohne Rücksprache mit einem Arzt nicht länger als 3 Monate dauern.Einnahme-Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.-Die Einnahme erfolgt morgens und abends und kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen.Patientenhinweise-Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Schwere des Krankheitsbildes und soll bei dieser chronischen Erkrankung mindestens 8 Wochen betragen.-Nach einer Behandlungsdauer von 3 Monaten ist zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist.SchwangerschaftWährend Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!-Tierversuche ergaben keinen Hinweis darauf, dass Ginkgo-Extrakte Effekte auf das ungeborene Kind haben. Da jedoch keine Erfahrungen beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Behandlung gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.-Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.InformationNebenwirkung: Blutungen an einzel. Organen, v. a. b. gleichz. Einnahme v. gerinnungshemm. Arzneim. wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure od. and. nichtsteroid. Antirheumatika. B. überempf. Pers. allerg. Schock mögl., allerg. Hautreakt. (Hautrötung, Hautschwell., Juckreiz). Leichte Magen-Darm-Beschw., Kopfschmerzen, Schwindel od. Verstärk. bereits besteh. Schwindelbeschw. Enth. Lactose.Weit. Einzelh. u. Hinw. s. Fach-u. Gebrauchsinfo. Apothekenpflichtig. - Die Wirkung des Arzneimittels kann beim Einzelnen nicht vorausgesagt werden.- Bei Depressionen, Schwindelgefühl und Ohrensausen muss vor der Einnahme des Arzneimittels ein Arzt befragt werden.- Bei plötzlicher auftretender Schwerhörigkeit oder Hörverlust muss sofort ein Arzt befragt werden.- Die Einnahme des Arzneimittels muss vor einer Operation beendet werden.Hinweise-Traurige Verstimmungen oder häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt.-Bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitsbeschwerden nicht auf einer spezifisch (durch besondere Behandlungsmaßnahmen) zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.-Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden.-Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz vorschriftsmäßiger Anwendung des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.-Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.-Bie Auftreten von Hautreaktionen oder bei anhaltenden Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit dieser abklären kann, ob ein Zusammenhang mit der Anwendung von Ginkgo-Extrakt besteht, oder ob die Beschwerden auf einer anderen Ursache beruhen-Bei Einnahme von Ginkgo-biloba-Extrakt, besteht eine Gefährdung, bei Operationen oder spontan Blutungskomplikationen zu erleiden, besonders beim Vorliegen einer bis dahin verborgenen vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung, beispielsweise dem Mangel eines bestimmten Gerinnungsfaktors (Von-Willebrand-Jürgens-Syndrom).Enthält Lactose. Suchbegriffe Ginkgo, Tinitus, Ginko, GingoZu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Gingium 240 mg Filmtabletten (Packungsgröße: 80 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
ratioGrippal® 200 mg / 30 mg
5,54 € *
ggf. zzgl. Versand

Erkältung, nein Danke! Die moderne Wirkstoffkombination mit der 3-fach-Wirkung bei: Gliederschmerzen, Halsschmerzen und Kopfschmerzen Fieber verstopfter Nase und Nebenhöhlen ratioGrippal hilft bei den Symptomen einer Erkältung Erkältungen gehören zu den besonders unliebsamen Infektionskrankheiten und treffen jährlich viele Menschen – und das nicht nur im Winter. Mit ratioGrippal können Sie gleich mehrere lästige Symptome der Erkältung mildern und zur Genesung beitragen. Erkältungen sollten durch Bettruhe und Schonung therapiert werden, Medikamente wie ratioGrippal helfen die Symptome zu lindern. Für den gesunden Organismus stellt eine Erkältung keine bedrohliche Gefahr dar. Bei entsprechender Behandlung und der nötigen Ruhe klingt die Infektionskrankheit meist innerhalb von etwa einer Woche wieder vollständig ab. So hilft ratioGrippal ratioGrippal lindert mit seiner Wirkstoffkombination aus 200mg Ibuprofen und 30mg Pseudoephedrin pro Tablette gleich mehrere Symptome eines grippalen Infekts. 75% der in einer Umfrage des Deutschen Apotheken Portals befragten Apotheker empfehlen den in ratioGrippal enthaltenen Wirkstoff Ibuprofen als besonders zuverlässig und verträglich bei Atemwegsinfekten. Ibuprofen wirkt gleichzeitig fiebersenkend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Im Gegensatz zu Nasensprays, die nur lokal direkt in der Nase wirken, wirkt Pseudoephedrin zusätzlich von innen heraus abschwellend – also nicht nur in der Nase, sondern auch in den Nebenhöhlen. So kann auch das Risiko von Folgeerkrankungen wie einer Nebenhöhlenentzündung gesenkt werden. Gleichzeitig sorgt die schmerzlindernde Wirkung dafür, dass Kopf- und Gliederschmerzen für den Erkrankten weniger belastend sind. Zudem ist die Schmerzlinderung auch hilfreich, um erholsamen Schlaf zu finden. Die Wirkung von ratioGrippal setzt rasch ein und hält mehrere Stunden an. Die maximale Tagesdosis von sechs Tabletten und eine Behandlungsdauer von fünf Tagen sollte nicht überschritten werden. Das Medikament ratioGrippal ist für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren geeignet und ist frei von Lactose, Sucrose. Anwendungshinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten enthält die Wirkstoffe Ibuprofen, ein nichtsteroidales antientzündliches Arzneimittel (Nsaid), und Pseudoephedrin, ein gefäßverengende Arzneimittel, das zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt wird. Ibuprofen wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend und verringert Schwellungen. Pseudoephedrin hat eine gefäßverengende Wirkung, die ein Abschwellen der Nasenschleimhaut bewirkt. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Wenden Sie dieses Kombinationsarzneimittel nur dann an, wenn Sie sowohl eine verstopfte Nase als auch Schmerzen oder Fieber haben. Wenn bei Ihnen nur eine dieser Beschwerden vorliegt, wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an. Wenn Sie sich nach 3 Tagen als Heranwachsender und nach 5 Tagen als Erwachsener nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Gegenanzeigen ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werde wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). wenn Sie jünger als 15 Jahre sind; wenn Sie schwanger sind oder stillen; wenn bei Ihnen jemals eine allergische Reaktion (wie z. B. pfeifendes Atmen, Verschlechterung von Asthma, eine juckende laufende Nase, eine Gesichtsschwellung oder ein Nesselausschlag) aufgetreten ist, nachdem Sie Acetylsalicylsäure oder andere Schmerzmittel, fiebersenkende oder entzündungshemmende Arzneimittel eingenommen haben; wenn bei Ihnen ein Magengeschwür vorliegt oder früher vorgelegen hat; wenn es früher bei Ihnen zu einer Perforation oder Blutung im Zusammenhang mit der Einnahme von NSAIDs gekommen ist; wenn Sie an einer schweren Leber- oder Niereninsuffizienz leiden; wenn Sie an einer schweren Herzinsuffizienz leiden; wenn Sie an schweren Herz- oder Kreislaufproblemen (Herzerkrankung, Bluthochdruck, Angina, schneller Herzschlag), einer Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes oder einem Phäochromozytom (einem Tumor der Nebenniere) leiden; falls Sie einen Herzinfarkt erlitten haben; wenn bei Ihnen ein unzureichend kontrollierter Bluthochdruck vorliegt; wenn Sie einen Schlaganfall erlitten haben oder bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall vorliegt; wenn Sie in der Vergangenheit Krampfanfälle hatten; wenn Sie ungeklärte Bluterkrankungen haben; falls Sie an einem Glaukom (erhöhter Augeninnendruck) leiden; wenn Sie Beschwerden beim Wasserlassen infolge von Prostataproblemen haben; wenn Sie am systemischen Lupus erythematodes (Sle) leiden, einer Autoimmunkrankheit, die z. B. Gelenkschmerzen und Hautveränderungen verursacht; wenn Sie folgende Arzneimittel anwenden: Acetylsalicylsäure (mehr als 75 mg täglich) oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) oder andere Schmerzmittel; andere gefäßverengende Arzneimittel, die zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt werden, wie z. B. Phenylpropanolamin, Phenylephrin, Ephedrin oder Methylphenidat; nichtselektive Monoamin-Oxidase-Hemmer (sog. MAO-Hemmer, die zur Behandlung der Parkinson-Krankheit oder von Depressionen eingesetzt werden) – auch wenn Sie diese in den letzten zwei Wochen angewendet haben. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren nicht angewendet werden. Allergiehinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Inhaltsstoffe Die Wirkstoffe sind: Ibuprofen und Pseudoephedrin Jede Filmtablette enthält 200 mg Ibuprofen und 30 mg Pseudoephedrinhydrochlorid (entsprechend 24,6 mg Pseudoephedrin). Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat. Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Pflichtangaben ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten Anwendungsgebiete : Zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Apothekenpflichtig . Stand: 11/15 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
ratioGrippal® 200 mg / 30 mg
2,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Erkältung, nein Danke! Die moderne Wirkstoffkombination mit der 3-fach-Wirkung bei: Gliederschmerzen, Halsschmerzen und Kopfschmerzen Fieber verstopfter Nase und Nebenhöhlen ratioGrippal hilft bei den Symptomen einer Erkältung Erkältungen gehören zu den besonders unliebsamen Infektionskrankheiten und treffen jährlich viele Menschen – und das nicht nur im Winter. Mit ratioGrippal können Sie gleich mehrere lästige Symptome der Erkältung mildern und zur Genesung beitragen. Erkältungen sollten durch Bettruhe und Schonung therapiert werden, Medikamente wie ratioGrippal helfen die Symptome zu lindern. Für den gesunden Organismus stellt eine Erkältung keine bedrohliche Gefahr dar. Bei entsprechender Behandlung und der nötigen Ruhe klingt die Infektionskrankheit meist innerhalb von etwa einer Woche wieder vollständig ab. So hilft ratioGrippal ratioGrippal lindert mit seiner Wirkstoffkombination aus 200mg Ibuprofen und 30mg Pseudoephedrin pro Tablette gleich mehrere Symptome eines grippalen Infekts. 75% der in einer Umfrage des Deutschen Apotheken Portals befragten Apotheker empfehlen den in ratioGrippal enthaltenen Wirkstoff Ibuprofen als besonders zuverlässig und verträglich bei Atemwegsinfekten. Ibuprofen wirkt gleichzeitig fiebersenkend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Im Gegensatz zu Nasensprays, die nur lokal direkt in der Nase wirken, wirkt Pseudoephedrin zusätzlich von innen heraus abschwellend – also nicht nur in der Nase, sondern auch in den Nebenhöhlen. So kann auch das Risiko von Folgeerkrankungen wie einer Nebenhöhlenentzündung gesenkt werden. Gleichzeitig sorgt die schmerzlindernde Wirkung dafür, dass Kopf- und Gliederschmerzen für den Erkrankten weniger belastend sind. Zudem ist die Schmerzlinderung auch hilfreich, um erholsamen Schlaf zu finden. Die Wirkung von ratioGrippal setzt rasch ein und hält mehrere Stunden an. Die maximale Tagesdosis von sechs Tabletten und eine Behandlungsdauer von fünf Tagen sollte nicht überschritten werden. Das Medikament ratioGrippal ist für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren geeignet und ist frei von Lactose, Sucrose. Anwendungshinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten enthält die Wirkstoffe Ibuprofen, ein nichtsteroidales antientzündliches Arzneimittel (Nsaid), und Pseudoephedrin, ein gefäßverengende Arzneimittel, das zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt wird. Ibuprofen wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend und verringert Schwellungen. Pseudoephedrin hat eine gefäßverengende Wirkung, die ein Abschwellen der Nasenschleimhaut bewirkt. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Wenden Sie dieses Kombinationsarzneimittel nur dann an, wenn Sie sowohl eine verstopfte Nase als auch Schmerzen oder Fieber haben. Wenn bei Ihnen nur eine dieser Beschwerden vorliegt, wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an. Wenn Sie sich nach 3 Tagen als Heranwachsender und nach 5 Tagen als Erwachsener nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Gegenanzeigen ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werde wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). wenn Sie jünger als 15 Jahre sind; wenn Sie schwanger sind oder stillen; wenn bei Ihnen jemals eine allergische Reaktion (wie z. B. pfeifendes Atmen, Verschlechterung von Asthma, eine juckende laufende Nase, eine Gesichtsschwellung oder ein Nesselausschlag) aufgetreten ist, nachdem Sie Acetylsalicylsäure oder andere Schmerzmittel, fiebersenkende oder entzündungshemmende Arzneimittel eingenommen haben; wenn bei Ihnen ein Magengeschwür vorliegt oder früher vorgelegen hat; wenn es früher bei Ihnen zu einer Perforation oder Blutung im Zusammenhang mit der Einnahme von NSAIDs gekommen ist; wenn Sie an einer schweren Leber- oder Niereninsuffizienz leiden; wenn Sie an einer schweren Herzinsuffizienz leiden; wenn Sie an schweren Herz- oder Kreislaufproblemen (Herzerkrankung, Bluthochdruck, Angina, schneller Herzschlag), einer Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes oder einem Phäochromozytom (einem Tumor der Nebenniere) leiden; falls Sie einen Herzinfarkt erlitten haben; wenn bei Ihnen ein unzureichend kontrollierter Bluthochdruck vorliegt; wenn Sie einen Schlaganfall erlitten haben oder bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall vorliegt; wenn Sie in der Vergangenheit Krampfanfälle hatten; wenn Sie ungeklärte Bluterkrankungen haben; falls Sie an einem Glaukom (erhöhter Augeninnendruck) leiden; wenn Sie Beschwerden beim Wasserlassen infolge von Prostataproblemen haben; wenn Sie am systemischen Lupus erythematodes (Sle) leiden, einer Autoimmunkrankheit, die z. B. Gelenkschmerzen und Hautveränderungen verursacht; wenn Sie folgende Arzneimittel anwenden: Acetylsalicylsäure (mehr als 75 mg täglich) oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) oder andere Schmerzmittel; andere gefäßverengende Arzneimittel, die zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt werden, wie z. B. Phenylpropanolamin, Phenylephrin, Ephedrin oder Methylphenidat; nichtselektive Monoamin-Oxidase-Hemmer (sog. MAO-Hemmer, die zur Behandlung der Parkinson-Krankheit oder von Depressionen eingesetzt werden) – auch wenn Sie diese in den letzten zwei Wochen angewendet haben. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren nicht angewendet werden. Allergiehinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Inhaltsstoffe Die Wirkstoffe sind: Ibuprofen und Pseudoephedrin Jede Filmtablette enthält 200 mg Ibuprofen und 30 mg Pseudoephedrinhydrochlorid (entsprechend 24,6 mg Pseudoephedrin). Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat. Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Pflichtangaben ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten Anwendungsgebiete : Zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Apothekenpflichtig . Stand: 11/15 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot
Ardeydorm
26,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von Ardeydorm (Packungsgröße: 50 stk)Das Präparat ist ein Arzneimittel zur Unterstützung der Schlafbereitschaft.Das Arzneimittel wird angewendetzur Förderung der Schlafbereitschaftzum erleichterten Einschlafen bei SchlafstörungenWirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten500 mg L-TryptophanCarboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A Hilfstoff (+)Cellulose Pulver Hilfstoff (+)Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Stearinsäure Hilfstoff (+)Talkum Hilfstoff (+)Titan dioxid Hilfstoff (+)Tricalcium phosphat Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werdenwenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Tryptophan oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.wenn Sie an schweren Leberfunktionsstörungen leiden.wenn Sie an einer Störung der Gehirnfunktion infolge einer chronischen Lebererkrankung (hepatischer Enzephalopathie) leiden.wenn Sie an schweren Nierenerkrankungen und Störungen der Nierenfunktion leiden.wenn Sie an einem Dünndarmkarzinoid (bestimmte Tumorerkrankung) mit Herzschädigung (Hedinger-Syndrom) leiden.wenn Sie wegen einer seelischen Erkrankung mit bestimmten Arzneimitteln gegen Depressionen (Monoaminoxidasehemmern, Serotonin-Wiederaufnahmehemmern) behandelt werden oder wenn Sie den Appetitzügler Dexfenfluramin einnehmen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche DosisErwachsene nehmen täglich 2 Filmtabletten (entsprechend 1 g Tryptophan).Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt kann diese Dosis bis zu 4 Filmtabletten (entsprechend 2 g Tryptophan) gesteigert werden.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Dauer der BehandlungNach 3 - 4 Wochen sollte Ihr Arzt die Notwendigkeit der Weiterbehandlung mit dem Präparat überprüfen.Über die Anwendung in der Langzeitbehandlung liegen keine Erfahrungen vor.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenVergiftungen mit Tryptophan, dem Wirkstoff des Präparates, sind nur bei erheblichen Überdosierungen zu erwarten und äußern sich als Erbrechen und mit Erscheinungen des Serotonin-Syndroms.Bitte informieren Sie im Verdachtsfall einen Arzt. Als ärztliche Maßnahme wird eine symptomatische Behandlung unter ständiger Kontrolle und Aufrechterhaltung der vitalen Funktionen empfohlen. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme so fort, wie es hier angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeNehmen Sie die Filmtabletten 20 - 30 Minuten vor dem Schlafengehen mit etwas Flüssigkeit unzerkaut ein.PatientenhinweiseBesondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlichwenn Sie wegen einer seelischen Erkrankung mit Phenothiazinen oder Benzodiazepinen behandelt werden. In diesem Fall sollten Sie das Präparat nur nach ausdrücklicher Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.wenn Sie mit anderen Hemmstoffen der Monoaminoxidase wie Selegilin (Arzneimittel gegen Parkinsonkrankheit), Procarbazin (Arzneimittel gegen Krebs) oder Furazolidon (Arzneimittel gegen Infektionen) behandelt werden. In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel ebenfalls nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.wenn Sie unter hohem Blutdruck leiden. In diesem Fall sollten Sie vor Einnahme des Präparates ebenfalls erst Ihren Arzt zu Rate ziehen, da das Arzneimittel den Blutdruck beeinflussen kann.wenn Sie gleichzeitig Dextromethorphan einnehmen, einen Wirkstoff, der in vielen freiverkäuflichen Hustenmitteln enthalten ist. In diesem Fall ist Vorsicht geboten. Fragen Sie vorher Ihren Arzt!Unter der Behandlung mit Tryptophan-haltigen Medikamenten sind so genannte Eosinophilie-Myalgie-Erkrankungen aufgetreten, die auf verunreinigte Rohstoffe zurückgeführt wurden. Bei Auftreten einer so genannten Eosinophilie (Vermehrung bestimmter weißer Blutzellen des Immunsystems) zusammen mit Muskel- und Gelenkschmerzen, Krämpfen, Hautveränderungen während oder nach der Behandlung mit Tryptophan ist dies in Betracht zu ziehen. In diesem Fall ist der Arzt über die Tryptophan-Einnahme zu unterrichten und die Behandlung mit Tryptophan sofort abzubrechen.Kinder und JugendlicheDa zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen noch keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen, ist diese Altersgruppe bislang nicht für eine Therapie mit Tryptophan vorgesehen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von MaschinenDieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen oder zum Arbeiten ohne sicheren Halt beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.SchwangerschaftSie sollten das Arzneimittel in dieser Zeit nicht einnehmen, da keine Erfahrungen zur Anwendung des Präparates in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen. In begründeten Fällen wird Ihr Arzt entscheiden, ob eine Anwendung des Arzneimittels in der Schwangerschaft bzw. in der Stillzeit notwendig und möglich ist.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.Ardeydorm (Packungsgröße: 50 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 23.11.2019
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe